Friede, Freude, Coming-out: Eine Kindheit in den 80ern. Eine Jugend in den 90ern. Und ein Coming-out.

By | July 8, 2019
Friede, Freude, Coming-out: Eine Kindheit in den 80ern. Eine Jugend in den 90ern. Und ein Coming-out.

In den 80er Jahren hat nicht nur Helmut Kohl Hochkonjunktur – auch Tim Gerlacker! Der genießt seine Kindheit im Zeitalter von VHS-Rekorder, D-Mark, Fernsehansagerin und ZDF-Wunschfilm, und verbringt mit seinem besten Freund Lukas jede freie Minute im tiefen Bayern – in einem Jahrzehnt, in dem es noch postierte Grenzhäuschen und dicke ADAC-Auto-Atlanten gibt, aber weder Zentralverriegelung noch Servolenkung Standard sind. Und Schiebedach erst recht nicht! Welch “Freude”, bei 34 Grad im Schatten auf dem Weg nach Österreich im Stau zu stehen.,, Und dann wird man auf der dortigen Geburtstagsfeier auch noch mit “Du bist aber groß geworden” begrüßt! Aber alles halb so wild, wenn der beste Freund mit von der “Party” ist.
Alles Friede, Freude, Eierkuchen also – bis zu jenem Zeitpunkt, als Tim und Lukas Anfang der 90er Jahre feststellen, dass sie mehr als nur Freunde sind. Durch die Bravo, das Sexheftchen Schlüssselloch und den Quelle-Katalog entdecken sie ihre sexuelle Neigung und gegenseitige Zuneigung. In einer rasanten Achterbahnfahrt der Gefühle erleben die Teenager die Höhen und Tiefen einer heimlich geführten, homosexuellen Beziehung. “Zusammenreißen” lautet die Devise! Und sich auf dem Schützenfest im Dorf oder mit Freunden am Baggerweiher bloß nicht anmerken lassen, dass man ein Paar ist! Immer und immer wieder planen Tim und Lukas ihr Coming-out – bis sie schließlich all ihren Mut zusammennehmen und bei den Eltern, der trinkfesten Dorfclique und den Schulkameraden die Hosen runterlassen. Mit allen Konsequenzen.

Friede, Freude, Coming-out: Eine Kindheit in den 80ern. Eine Jugend in den 90ern. Und ein Coming-out. mit Rabatt auf Amazon.de

Angebotspreis:

2 thoughts on “Friede, Freude, Coming-out: Eine Kindheit in den 80ern. Eine Jugend in den 90ern. Und ein Coming-out.

  1. Anonymous
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Eine wunderbare “Autobiographie”, 4. Dezember 2018
    Von 
    Pitpetersen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Friede, Freude, Coming-out: Eine Kindheit in den 80ern. Eine Jugend in den 90ern. Und ein Coming-out. (Kindle Ausgabe)
    Sehr schön erzählte “Autobiographie”. Ein wunderbarer Rückblick in eine unbeschwerte Zeit der Jugend.

    Und zugleich kommt die Frage auf wie es ohne WhatsApp, Internet, Facebook und ähnliche “Errungenschaften” möglich war zu leben. Oder wie stolz man als Besitzer eines ersten PC mit einem 14 Zoll Bildschirm und einem Nadeldrucker mit Endlospapier war.

    Viel geschmunzelt und gelacht. Es ist aber nicht nur “Heile-Welt”. Dieses macht die Geschichte sehr authentisch.

    Flüssiger Stil. Besonders gut wird die Geschichte im Ablauf erzählt. Teilweise unterbrochen durch einen Sprung in die Gegenwart. Und zum Schluss kommen verschiedene Personen zu Wort. Gerade diese Kombination machen den Spaß mit aus.

    Eine herzwärmende Story. Sehr zu empfehlen.

    Für die jüngeren Leser wie sich die “technische Steinzeit” anfühlte und man dennoch mit Spaß zu Erkenntnissen kam. Für die älteren (wie mich) ein schöner Rückblick mit vielen “Ach ja” – Erlebnissen.

  2. Anonymous
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Witzige und ehrliche Coming-of-Age und Coming-Out Geschichte, 23. Januar 2019
    Von 
    Sebastian

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Friede, Freude, Coming-out: Eine Kindheit in den 80ern. Eine Jugend in den 90ern. Und ein Coming-out. (Kindle Ausgabe)
    Ich habe selbst einen Bekannten, der sich damals während der Schulzeit geoutet hat und Mitglied unserer Clique war. Und irgendwann wollte ich einfach mal wissen: Wie viel härter war die Schulzeit eigentlich für ihn? Wie lange wusste er es schon und hat es uns verheimlicht? Wir haben es uns damals alle nicht gerade leicht gemacht – egal ob hetero oder homo.

    Bisher war ich nie dazu gekommen, aber als ich sah, dass diese Geschichte neu herausgekommen, autobiografisch (also relativ “echt”) ist und einen sehr entspannten Erzählstil hat, habe ich zugeschlagen. Und ich habe es nicht bereut. Wer unsicher ist, kann sich die Homepage des Buches anschauen. Wem die Art der Darstellung dort gefällt, der wird auch das Buch mögen!

Comments are closed.